Wie die Winde wehen

Die Tage kommen die Tage gehen, es passiert soviel was wir nicht verstehen

und wer weiß schon wie die Winde wehen doch wir werden sehen

Man kann nur nehmen was der Tag ergibt, es ist gut wenn man Momente liebt

und nicht lang denkt, denn eh man sich versieht sind sie vorbei


Wir stellen meist zu viele Fragen weil wir nicht zu denken wagen

es könnte so sein wie das Herz es sich wünscht, wie das Herz es sich wünscht

Wir haben meist zu viele Zweifel und wir schicken sie zu selten zum Teufel

anstatt zu tun was der Moment verlangt, was der Moment verlangt

darum denken wir nicht mehr lange nach und tun nur das was das Herz uns befiehlt

keine Fehler keine Zweifel keine Last

wir stellen keine Fragen mehr wenn die Antwort uns die Freude stiehlt

keine Gedanken keine Sorgen keine Hast


Kommt wir leben den Tag, ja wir leben den Tag wie er sich auch gibt, wie er sich auch gibt

und jede Stunde voller Freude zeigt uns, dass der Moment siegt

Kommt wir leben im Hier, ja wir leben im Hier und denken nicht an Morgen kenne keine Sorgen

denn wer nur die Stunde lebt, der kommt nie zu spät zu spät zum Glück


Und plötzlich hat das Schicksal frei auf einmal ist das Warten vorbei

und wer dann bereit ist und genießt eh das Fenster sich schließt

Der spürt das Leben hält so viel bereit der richtige Ort, die richtige Zeit

wer sich nicht fürchtet wenn das Glück ihn weiht der kennt kein Leid


Wir stellen meist zu viele Fragen weil wir nicht zu denken wagen

es könnte so sein wie das Herz es sich wünscht, wie das Herz es sich wünscht

Wir haben meist zu viele Zweifel und wir schicken sie zu selten zum Teufel

anstatt zu tun was der Moment verlangt, was der Moment verlangt

darum denken wir nicht mehr lange nach und tun nur das was das Herz uns befiehlt

keine Fehler keine Zweifel keine Last

wir stellen keine Fragen mehr wenn die Antwort uns die Freude stiehlt

keine Gedanken keine Sorgen keine Hast


Kommt wir leben den Tag, ja wir leben den Tag wie er sich auch gibt, wie er sich auch gibt

und jede Stunde voller Freude zeigt uns, dass der Moment siegt

Kommt wir leben im Hier, ja wir leben im Hier und denken nicht an Morgen kenne keine Sorgen

denn wer nur die Stunde lebt, der kommt nie zu spät zu spät zum Glück


Die Tage kommen die Tage gehen es passiert soviel was wir nicht verstehen

und wer weiß schon wie die Winde wehen doch wir werden sehen