Die Habenichtse sind...

 ... die fröhlichen Heckenpenner von nebenan die sich aufmachen

die Bühnen dieser Welt zu erobern. Der Musik verschrieben erzählen sie Geschichten aus

ihrem Leben als Schnorrer und Taugenichts. Immer mit einem Augenzwinkern, doch auch

mit einer tieferen Botschaft versehen, zeigt sich unter Dreck und Kruste stets ein großes

Einfühlungsvermögen und viel Bettlerschläue.

 

Die liebenswerte Schnorrerbande hat ihr Wurzeln im Mittelalter, doch ihr akkustischer

Bettlerfolk ist zeitlos und für alle da, die gerne das Tanzbein schwingen und sich

melancholisch treiben lassen wollen. Mit Gitarre und Akkordion, Schlagwerk und Bass, der

einen oder anderen Saxophoneinlage und mehrstimmigem Gesang entwickeln die

Melodien der Habenichtse einen ganz eigenen Charakter - ob ganz intim in der Kneipe

oder auf der großen Festivalbühne. Dabei haben die Musiker immer den Schalk im

Nacken und das Herz am rechten Fleck.

 

Die letzten Jahre haben die Habenichtse zur feucht-fröhlichen Trinkpause! aufgerufen, nun

wird es Zeit, dass sie ihre ganz persönliche Version eines guten Lebens unter das Volk

bringen. Dafür beschreiben die Habenichtse mit ihrem dritten Album Heckenpennerutopie

ihre Vision von einer schönen neuen Welt voller Schnorrerei, Freiheit und Betrunkenheit.

Roderik (Gitarre, Gesang)
Roderik (Gitarre, Gesang)
Diego Pappenheimer (Bass, Gesang)
Diego Pappenheimer (Bass, Gesang)
Räudige Ronja (Akkordeon, Gesang)
Räudige Ronja (Akkordeon, Gesang)
Läuse Lilly (Saxophon)
Läuse Lilly (Saxophon)
Rüpel Remus (Drums)
Rüpel Remus (Drums)